Heute möchte ich die wichtigsten Tarifangebote der Handyanbieter zur heurigen Weihnachtssaison präsentieren. Ich hoffe, damit bei der Entscheidungsfindung, welcher Handytarif der individuell richtige ist, helfen zu können.

Drei

Drei lässt wieder die „Gigabytes“ los und bietet eine beachtliche Zahl an Datenmengen, selbst bei kleinen Tarifen. Vor allem für Viel-Surfer oder jene, die es noch werden wollen, ist 3 einer der Top-Favoriten der Weihnachtsangebote 2017.

Kurz zusammengefasst:

€ 19 mit 19 GB (L Tarif)

€ 29 mit 29 GB (XL-Tarif)

€ 39 mit 39 GB (XXL-Tarif).

Zum Telefonieren und SMSen sind bis zu 6.000 Minuten/6.000 SMS dabei. Bei den beiden höheren Tarifen auch Minuten für EU und USA! Ohne Handy gibt es noch 20% Rabatt. Die Aktivierung ist bei diesen Tarifen frei. Viel mehr Datenvolumen geht kaum zu diesen Preisen.

A1

A1 hat an seinen Tarifen nicht wirklich geschraubt und stattdessen bei vielen Tarifen ein Free-Stream-Angebot hinzugefügt. Man kann also gewisse Audio- und Videoportale nutzen, ohne das Datenvolumen zu belasten. Das klingt auf den ersten Blick sehr gut, kann sich aber vor allem beim Videokonsum als Goodie mit Haken herausstellen. Beim kleinen S Tarif ist kein Free-Streaming inkludiert. Beim M Tarif nur Audiostreaming, beim L Videostreaming ist HD ausgenommen (Kleine Anmerkung meinerseits: Videos ohne HD Auflösung. Geht das überhaupt noch in der heutigen Zeit?). Erst beim XL Tarif ist dann auch HD-Videostreaming (bis 720p lt. AGB) dabei. Hier hat man dann aber schon eine ordentliche Grundgebühr – also für den extremen „Rund-um-die-Uhr-User“ ein gutes Angebot, um praktisch 24 Stunden HD-Videos zu schauen. Für viele andere wird der XL Tarif eher nicht ins Budget passen. Das Angebot ist zudem bis Anfang 2020 begrenzt – danach kann A1 für dieses Paket etwas verrechnen.

Die Tarife kurz zusammengefasst:

Die Aktivierung ist frei, bei jedem Tarif sind Minuten/SMS/MMS unlimitiert inkludiert – ebenso Freiminuten ins Ausland, die nach Tarifhöhe skaliert werden. Also Goodie kommen noch Roamingeinheiten, die in der USA, Kanada, Türkei und der Schweiz gelten.

Go S Tarif: € 36,90 – 8 GB

Go M Tarif: € 46,90 – 16GB

Go L Tarif: € 56,90 – 24 GB

Go XL Tarif: € 76,90 – 60 GB

Diese Tarife werden für Internetanschlusskunden von A1 um 10 Euro reduziert, ohne Gerät und 1 Jahr Bindung gibt es auch 10 Euro Rabatt. Wer also auch das Internet von A1 hat und auf das rabattierte Smartphone verzichtet, bekommt insgesamt 20 Euro Rabatt.

Jugendtarife (bis 26 Jahre):

Xcite S: € 19,90 (16,90 ohne Handy und 1 Jahr Bindung) mit 20GB. Hier entfallen die vorher erwähnten Auslands- und Roamingeinheiten komplett.

Xcite L: € 29,90 (24,90 ohne Handy und 1 Jahr Bindung) mit 30 GB und Free Streaming für Musik OHNE Video.

Red-Bull Mobile

Red Bull wirbt heuer ebenfalls mit erhöhtem Datenvolumen und bietet einen günstigen Einstieg in das Netz von A1. Die Angebote sind nicht schlecht, können aber nicht zur Gänze mit dem Angebot von 3 mithalten. A1 gibt zwar viele Geräte für Red Bull Mobile frei – aber nicht alle – so ist z.B. das iPhone X derzeit bei Red Bull nicht verfügbar.

Die Tarife sind übersichtlich gestaltet:

Minuten/SMS sind in allen Tarifen unlimitiert, aber es sind keine Minuten ins Ausland inkludiert.

Core Tarif: € 19,90 / 10 GB

Plus Tarif: € 24,90 / 20 GB

Supreme Tarif: € 29,90 / 30 GB

Ohne Gerät und 1 Jahr Bindung: minus 5 Euro Rabatt auf die Tarife.

T-Mobile

T-Mobile hat mich heuer etwas enttäuscht. Bis auf die Gratis-Aktivierung hat sich bei T-Mobile eigentlich nichts getan. Es wird nur mit günstigen Gerätepreisen geworben und auch die „hauen mich großteils nicht vom Hocker“. Vielleicht kommt hier ja noch etwas nach?

Tarife kurz zusammengefasst:

Jeder Tarif hat unlimitierte Minuten / SMS und je höher der Tarif desto mehr Auslandseinheiten sind inkludiert.

Light Tarif: € 19,99 / 8 GB

Turbo Tarif: € 29,99 / 16 GB

Extreme Tarif: € 39,99 / 24 GB

Ultra Tarif: € 59,99 / 50 GB

Nach der zweijährigen Bindung bzw. Vertrag ohne Bindung und ohne Gerät + 3 Euro auf die Grundgebühr. Einen Rabatt gibt es für zwei Jahre, wenn man schon einen Vertrag bei T-Mobile hat. T-Mobile bewirbt als Tarife ohne Handy nur seine Wertkartentarife. Da ich hier nur die Vertragstarife durchgehe, fällt dieser Punkt weg.

tele.ring

Auch tele.ring hat nicht wirklich an den Tarifinhalten herumgeschraubt, sondern gibt einen einmaligen 40 GB Polster dazu. Das bedeutet, dass sobald das im Tarif inkludierte Datenvolumen verbraucht ist, auf die 40 GB Datenvolumen zurückgegriffen wird. Das ist natürlich sehr angenehm, nur leider ist das eben ein einmaliges Paket – was nicht verbraucht wird, verfällt nach einem Jahr. Es handelt sich demnach um ein Goodie auf Zeit und nach spätestens einem Jahr ist es leider wieder vorbei mit dem Datenpolster.

Tarife im Detail:

Aktivierung ist frei. Minuten/SMS sind in jedem Tarif unlimitiert.

€ 17  / 8 GB OHNE Datenroaming – Passt! Plus Mini

€ 22 / 12 GB OHNE Datenroaming – Passt! Plus Maxi

+3 Euro Aufpreis um einen Teil des Datenvolumens im EU-Ausland nutzen zu können sowie 30 Minuten ins EU-Ausland + 1 GB extra Datenvolumen

Tarife ohne Handy:

€ 9 / 4 GB OHNE Datenroaming – Passt! Pur Mini

€ 14 / 8GB OHNE Datenroaming – Passt! Pur Maxi

+3 Euro Aufpreis um einen Teil des Datenvolumens im EU-Ausland nutzen zu können sowie 30 Minuten ins EU-Ausland + 1 GB extra Datenvolumen

Weihnachtstarife2017_1low

Preisvergleich

Nachdem ich nun die wichtigsten und größten Anbieter im Detail durchgegangen bin, möchte ich noch drei Preisbeispiele zeigen, um bei den am meisten verkauften Geräten zu sehen, wer preislich die Nase vorne hat. Da jeder Anbieter jährlich 21,9/22 Euro für die SIM- bzw. Servicepauschale verrechnet, lasse ich diesen Preisfaktor weg, weil er das Ergebnis nicht beeinflusst.

Beginnen wir mit dem „König der Mittelklasse“ – dem Huawei P10 lite:

3 im L Tarif mit 19 GB um 19 €: Tarifkosten 19*24 Monate + Handy € 0 = 456

A1 im Go S Tarif mit 8GB um 36,90 €: Tarifkosten 36,9*24 Monate + Handy € 0 = 885,6

Red Bull Mobile im Tarif Core mit 10 GB um 19,9 €: Tarifkosten 19,9*24 Monate + Handy € 0 = 477,60

T-Mobile im Tarif Light mit 8 GB für 19,99 €: Tarifkosten 19,99*24 Monate + Handy € 0 = 479,76

tele.ring im Tarif Passt! Plus Mini mit 9 GB für 20 €: Tarifkosten 20,–*24 Monate + Handy € 0 = € 480

Wie man sieht, sind die Preise fast überall gleich – hier kommt es auf die Tarifinhalte drauf an: Durch das Datenvolumen dürfte 3 für die meisten zur besten Lösung zählen. Für Personen, für die Auslandsgespräche wichtig sind, bieten T-Mobile oder tele.ring die eventuell bessere Lösung – auch wenn man dafür auf jede Menge Datenvolumen verzichten muss. A1 ist der einzige Anbieter, der hier deutlich teurer ist. Zu bedenken ist der große Rabatt von 240 Euro (24 Monate x 10 Euro), wenn man bereits einen Vertrags-Internetanschluss von A1 hat. Auch für Jugendliche gibt es – wie vorher bereits erwähnt – Tarife, die wesentlich besser sind.

Zweiter Vergleichstest: Samsung Galaxy S8

3 im XXL Tarif mit 39 GB um 39 €: Tarifkosten 39*24 Monate + Handy € 0 = 936

A1 im Go M Tarif mit 16GB um 46,90 €: Tarifkosten 46,9*24 Monate + Handy € 0 = 1.125,60

Red Bull Mobile im Tarif Supreme mit 30 GB um 29,90 €: Tarifkosten 29,9*24 Monate + Handy € 199 = 916,60

T-Mobile im Tarif Extreme mit 24 GB für 39,99 €: Tarifkosten 39,99*24 Monate + Handy € 72 = 1.031,76

tele.ring hat leider keine Smartphones dieser Geräteklasse im Angebot. Es endet bei Samsung Galaxy S7. Somit fällt der Anbieter bei diesem Vergleich aus.

Hier kann man sagen: Red Bull hat zwar unter dem Strich das billigste Angebot, ist aber auch nur um ca. 20 Euro in zwei Jahren günstiger als das 3 Angebot! Gibt man im Monat also im Schnitt weniger als 1 Euro mehr aus und nutzt das 3 Angebot, kann man monatlich auf 9 GB mehr zugreifen. Und 9 GB für unter einem Euro im Monat, sind schon sehr verlockend, wie ich finde.

Dritter Vergleichstest: der größte Tarif pro Anbieter mit dem aktuell begehrtesten Smartphone – dem iPhone X in der Maximalausführung mit 256 GB:

3 im XXL Tarif mit 39 GB um 39 €: Tarifkosten 39*24 Monate + Handy € 684 = 1.620

A1 im Go XL Tarif mit 60 GB um 76,90 €: Tarifkosten 76,9*24 Monate + Handy € 299 = 2.144,60

T-Mobile im Tarif Ultra mit 50 GB für 59,99 €: Tarifkosten 59,99*24 Monate + Handy € 360 = € 1.799,76

Red Bull bietet aktuell leider die iPhone X Serie nicht an und fällt somit aus dieser Wertung. Auch tele.ring fällt mangels Verfügbarkeit dieses Geräts aus der Wertung.

Hier muss man sagen, dass rein vom Preis her das Angebot von 3 (mit 39 GB) wieder sehr attraktiv ist. Wer allerdings Bedarf an noch höherem Datenvolumen hat, für den kann sich der Aufpreis auf den T-Mobile oder A1 Tarif lohnen.

Wichtig für alle Preise:

3, T-Mobile und A1 bieten eine kostenlose Teilzahlung an, sodass bei den meisten Tarifen die komplette Summe auf zwei Jahre langsam abbezahlt werden kann!

Tarife gelten in der Regel für Neu- UND Bestandskunden. Handypreise bei Bestandskunden können abweichen. Die Gerätepreise, die ich genannt habe, gelten somit nur für Neuverträge.Die Netze sind in Österreich allgemein gut ausgebaut. Dennoch sollte man, vor allem wenn man öfters abseits von Ortschaften unterwegs ist, prüfen, ob überall ein Netz vorhanden ist. Denn die Netzversorgung geht immer vor, weil das beste Angebot nichts bringt, wenn man es nicht nutzen kann, wo man will.

Je teurer der Tarif, desto höher die Datenrate. Grundsätzlich muss man sagen, dass in der Regel die Relation zwischen Tempo und Volumen gut passt! Was bringen einem 300 Mbit Tempo wenn man nur 4 GB hat? Hier würde man nur das Monatsvolumen in wenigen Minuten verbrauchen können.

Fazit

Für mich steht außer Frage, dass für den Großteil der Kunden 3 das bessere Angebot hat. Es gibt für wenig Geld sehr viel Datenvolumen und das ist für die meisten Kunden das wichtigste Kriterium bei der Tarifwahl. Wer allerdings nur einen kleinen Tarif will, aber auch Auslandseinheiten benötigt, sollte sich auch T-Mobile und tele.ring genauer ansehen. Als reiner Sprachtarif sind die kleinen tele.ring Tarife sehr interessant.

Für User, denen 39 GB noch lange nicht reichen: Bei 3 können Zusatzpakete gebucht werden. Man sollte sich auch die Angebote von T-Mobile und A1 ansehen. Der „Extrem User“ ist mit dem A1 XL Tarif mit 60 GB gut beraten. Noch dazu wird bei vielen Anbietern der Datentransfer für Musik und Videostreaming nicht einmal von den 60 GB abgezogen (zumindest bis Anfang 2020 ohne weitere Kosten).

Vieltelefonierer und SMS-Fans sollten auf einen Anbieter achten, der die Minuten auf unlimitierter Basis anbietet.

Mein Tipp: Gehen Sie in das nächste Hartlauer Geschäft, teilen Sie Ihre Wünsche mit und freuen Sie sich auf das beste Angebot für Ihren Bedarf.

(Preisstand: 26.11.2017)

Kommentieren