Das Samsung Galaxy Note 3 ist der ideale Wegbegleiter fürs Business wie auch für den privaten Bereich. Besonders beeindruckt bin ich vom schmalen Gehäuse und dem schönen Design, vor allem aber von der Lederoptik auf der Rückseite. Hier unterscheidet sich das Note 3 schon mal optisch von anderen Geräten.

Gespannt war ich, wie der Stift – S Pen genannt – in der Praxis funktioniert. Ich muss zugeben, ich bin überzeugt. Der Stift funktioniert ausgezeichnet und harmoniert sehr gut mit dem Display. Durch Drücken des Knopfes am Stift öffnet sich ein schnelles Zugriffsmenü mit 5 häufig benötigten Features. In der Praxis, vor allem wenn ich schnell etwas benötige, zB einen Taschenrechner, bin ich mit Apps oder Ordnern am Display schneller.

Genial ist der Sicherheitsmodus für den Stift. Lasse ich den Stift am Tisch liegen und entferne mich mit dem Note 3, so ertönt am Note 3 ein akustisches Signal.

Samsung_Galaxy_Note_3Notizen können im vorinstallierten S Note Programm geschrieben werden. Die Handyschrifterkennung mit dem Stift funktioniert perfekt. Ideal ist die Funktion, mit der ich einstellen kann, ob ich nur mit dem Stift oder kombiniert mit Stift und Finger schreiben will. Hört sich jetzt nicht sehr spektakulär an, ist es aber. Wenn ich die kombinierte Variante auswähle und der Handballen oder ein Finger liegt am Display auf, dann reagiert der Stift nicht sofort oder gar nicht. Bei der Variante, wo nur der Stift funktioniert, können Teile der Hand am Display aufliegen und man schreibt in perfekter Qualität.

Mit dem 5,7“ (14,47cm) Full HD Display sind E-Mails, Internetseiten, usw. sehr gut zu lesen. Auch Videos und Spiele sind mit dieser Displaygröße ideal zu betrachten. Trotz der stattlichen Displaygröße liegt das Note 3 aber gut in der Hand und ist – wichtig! – leicht und flüssig mit nur einer Hand zu bedienen.

Die 13 Megapixel-Kamera macht im Außenbereich, wie das Samsung Galaxy S4, sehr gute Aufnahmen in Kompaktkamera Qualität. Im Innenbereich jedoch, bei schlechteren Lichtverhältnissen, lässt die Qualität der Bilder merkbar nach.Galaxy_Note_3

Trotz der Größe passt das Samsung in jedes Sakko oder Hosentasche. Die Hosentasche ist hier halt dann schon sehr ausgefüllt und man sollte aufpassen wie man sich hinsetzt. Empfehlen kann ich auch das S-View Cover, welches nicht billig ist, aber das Note 3 äußerlich in ein richtig schönes Notizbuch verwandelt. Gewisse Funktionen, wie Telefonate annehmen oder Kamera benutzen, können auch durch das Display bedient werden.

Vergleichstabelle Samsung Note 3 mit Samsung Note 2 und Note 1:

Kommentieren