Samsung hat, wie schon bekannt gegeben, die „J Serie“ eingestellt und möchte nun mit der neuen „A Serie“ überzeugen. Diese besteht aus Einsteiger- bis hin zu gehobenen Mittelklasse-Smartphones. Das Samsung Galaxy A40 und das A50 sind die ersten Geräte dieser neuen Serie, die bereits verfügbar sind. Heute beschäftige ich mich mit dem Samsung Galaxy A50.

Unboxing und mitgeliefertes Zubehör

Grundsätzlich liefert Samsung das Galaxy A50 in einer Verpackung im typischen Samsung Design aus. Nur eine Sache hat sich geändert: War sie früher in schlichtem Weiß mit modernem Schriftzug, so ist bei der aktuellen Verpackung das Smartphone-Modell, das sich im Inneren befindet, auf der Vorder- und der Rückseite abgebildet. Samsung geht beim Zubehör keine Kompromisse ein. Dem Samsung Galaxy A50 liegt ein Standard-Headset mit 3,5mm Klinkenanschluss, das SIM-Karten-Tool, ein USB A und USB C Daten- und Ladekabel sowie ein USB Stromadapter mit einer Ausgangsleistung von 9 V bei. Außerdem natürlich die Garantiekarte und der Quick-Start Guide.

Verarbeitungsqualität

Das Samsung Galaxy A50 fühlt sich trotz seiner Kunststoffrückseite sehr hochwertig an. Man glaubt, ein deutlich teureres Smartphone in Händen zu halten. Die Rückseite ist an den Rändern leicht abgerundet. Somit schmiegt es sich perfekt in die Hand des Nutzers. Es ist eine wahre Freude mit dem Gerät zu arbeiten.

An der rechten Seite, leicht über der Mitte des Smartphones, hat Samsung die Powertaste platziert. Diese wurde zum Glück besser positioniert als beim Galaxy S10 oder S10 Plus, wo sie eindeutig zu hoch angebracht wurde. Leicht über der Powertaste befindet sich die Laut-Leiser-Wippe. Um diese zu erreichen, muss ich immer umgreifen. Dies stört mich allerdings im Alltag nicht. User mit größeren Händen sollten hier allerdings keine Schwierigkeiten haben.

Zum Druckpunkt und dem Feedback der Tasten muss ich leider sagen, es ist nicht schlecht, aber die eines Huawei P20 Lite oder Sony Xperia 10 geben ein deutlich besseres Feedback und fühlen sich auch besser verarbeitet an. Hier hätte Samsung meiner Meinung nach etwas genauer arbeiten können.

erhältliche Farben

Was ich jedoch wirklich sehr begrüße, ist die Auswahl und die Verfügbarkeit der Farben. Das Smartphone ist in Blau, Schwarz, Coral & Weiß erhältlich – somit sollte für jeden etwas dabei sein. Eine Besonderheit gibt es an der Rückseite: Je nach Lichteinfallswinkel schimmert das Samsung Galaxy A50 nicht nur in der jeweiligen Farbe, sondern sie ändert sich wie bei einem Chamäleon. Das kennt man etwa von Huawei mit der Twilight-Farbgebung. Diese optisch wirklich schöne Besonderheit bringt nun auch Samsung in die Mittelklasse.

Technische Daten und Software

Die Front des Samsung Galaxy A50 ziert ein großes 6,4 Zoll Infinity-U Super AMOLED Display mit einer maximalen FHD+ Auflösung von 2340*1080 Pixel. Somit hat das Galaxy A50 dieselbe Displayauflösung wie das deutlich teurere Huawei P30 Pro. Wir sprechen hier von einem Preisunterschied der beiden Smartphones von 549,95 € (Stand 18.04.2019).

Dank Super AMOLED Technik sehen die Farben brillant aus und es ist eine wahre Freude, auf das Display zu sehen. An der Oberseite wurde mittig eine kleine Wassertropfen Notch verbaut, in der sich die Frontkamera mit einer Auflösung von 25 MP befindet. Auch wurde der Frontkamera eine Gesichtserkennung spendiert. Das Smartphone wird durch bloßes Ansehen entsperrt.

Der Fingerabdrucksensor des Samsung Galaxy A50 wurde im Display integriert und arbeitet zuverlässig. Ich begrüße den Schritt, dass Funktionen der Oberklasse jetzt auch in der Mittelklasse Einzug halten.

Die Rückseite des Galaxy A50 wurde von Samsung schlicht, aber dennoch elegant, gehalten. Im oberen Drittel wurde der Samsung Schriftzug und an der linken Seite die Triple Kamera positioniert. Die Linsen wurden von oben nach unten aufgereiht. Die Triple Kamera ist bereits vom Samsung Galaxy A7 2018 bekannt, jedoch liefert sie im Galaxy A50 meiner Meinung nach bessere Ergebnisse. Verbaut wurden ein Objektiv für Bokeh-Effekte mit 5 MP und einer F2.2 Blende, ein Weitwinkelobjektiv mit 25 MP und einer F1.7 Blende und ein Ultraweitwinkelobjektiv mit 8 MP und 123 Grad Weitwinkel.

Kamera

Bei der Bedienung der Kamera App vertraut Samsung auf das bewährte Bedienkonzept. User, die bereits ein Samsung Smartphone genutzt haben, fühlen sich wie zu Hause. Neue Samsung Besitzer finden sich sehr leicht zurecht.

Die Kamera verfügt über eine eigene Intelligenz (AI) mit Szenenoptimierung. Es sind hier 20 unterschiedliche Einstellungen möglich: Essen, Personen, Blume, Innenaufnahme, Tier, Landschaft, Pflanze, Baum, Himmel, Berge, Strand, Sonnenaufgang und Untergang, Ufer, Straßenszene, Nachtaufnahme, Wasserfall, Schnee, Vogel, Text und Hintergrundbeleuchtung. In Kombination mit Auto HDR können hier wirklich schöne und beeindruckende Aufnahmen entstehen.

Leider wurde auch im Galaxy A50 auf einen manuellen Nachtmodus verzichtet. Ich hoffe hier auf ein Update seitens Samsung.  Mit der Qualität der Bilder bei guten Lichtverhältnissen bin ich wirklich zufrieden. Schließlich muss man immer den Preis von 349,95 € (Stand 18.04.2019) im Hinterkopf behalten. Aktuell kenne ich kein Smartphone mit vergleichbarer Bildqualität in diesem Preissegment. Wo jedoch auch das Galaxy A50 seine Probleme hat, ist bei schwierigen Lichtverhältnissen.

Egal ob bei Kunstlicht oder bei Nacht: Die Aufnahmen überzeugen leider nicht. Dieses Problem hat jedoch nicht nur das A50, sondern auch Geräte anderer Hersteller in diesem Preissegment schwächeln hier.

Prozessor, Speicher & Akku

Damit alles flüssig läuft und nichts ruckelt oder stockt, hat Samsung dem Galaxy A50 eine Octa Core CPU mit 2,3GHz & 1,7GHz in Kombination mit 4GB RAM spendiert. In Verbindung mit der neuen Benutzeroberfläche, welche auf den Namen One UI hört (Version 1.1) läuft das gesamte Smartphone flüssig und hat selbst mit aktuellen Games keine Probleme.

Die neue Benutzeroberfläche wurde im Vergleich zur alten komplett überarbeitet und abgespeckt. Somit verbleiben dem Nutzer von insgesamt 128 GB immerhin noch 107 GB Speicher zur freien Verfügung. Sollte dies immer noch nicht reichen, kann man den internen Speicher mittels MicroSD auf bis zu 512GB erweitern.

Samsung blieb sich auch bei der DualSim-Funktion treu. Hier muss man keine Kompromisse eingehen! Das Galaxy A50 hat Platz für zwei Nano-SIM-Karten und zusätzlich noch für eine MicroSD-Speicherkarte.
Um das wirklich gute Gesamtpaket abzurunden, hat der Hersteller dem A50 auch noch einen Akku mit einer Kapazität von 4.000 mAh spendiert. Mit dieser Kapazität ist selbst bei wirklich Intensiver Nutzung ein ganzer Tag kein Problem. Ich denke, die meisten sollten sogar auf bis zu zwei Tage kommen.

Was mir beim Samsung Galaxy A50 fehlt

Das Galaxy A50 von Samsung ist aktuell bestimmt das interessanteste Smartphone der Mittelklasse. Dennoch vermisse ich ein paar Kleinigkeiten. Für mich sollte ein Smartphone in diesem Preissegment zumindest eine IP53 oder IP68 Zertifizierung haben. Dies fehlt leider komplett. Selbst ein Samsung Galaxy A5 2017 oder das Samsung Galaxy A8 weisen eine dieser Zertifizierungen auf. Warum der Hersteller hier darauf verzichtet hat, ist mir schleierhaft.

Auch hätte ich mir kabelloses Laden (Wireless Charging) beim Samsung Galaxy A50 gewünscht. Dies ist meiner Meinung nach eine wirklich unterschätzte Funktion, die ich bei meinem Galaxy S10 Plus im täglichen Gebrauch habe.

Empfohlenes Zubehör

Das Samsung Galaxy A50 ist ein wirklich schönes Smartphone, das auch geschützt gehört. Aus diesem Grund gibt es bei Hartlauer neben einem passenden Panzerglas von felixx auch viele schöne Bookcover in unterschiedlichen Farben. Hier hat man die Wahl zwischen dem Original Samsung Cover oder den eleganten, aus echtem Leder gefertigten Covers von Mike Galeli.

Zusätzlich würde ich noch eine Speicherkarte und eine Antivirensoftware, entweder von Kaspersky oder ESET, empfehlen. Nicht nur, dass die Auswahl an Zubehör bei Hartlauer groß ist, Sie bekommen außerdem noch -20% auf das Zubehör beim Kauf von mindestens drei Zubehörartikel, wenn eine MicroSD-Karte dabei ist.

Außerdem übernehmen wir bei Hartlauer auch sehr gerne die Datenübertragung für Sie. Gegen eine geringe Dienstleistungsgebühr von 20 € haben Sie alle Daten auf Ihrem neuen Smartphone. Somit bieten wir nicht nur das Smartphone an, sondern bieten Ihnen auch ein komplettes Rundumpaket an.

FAzit

Man kann am Samsung Galaxy A50 nicht viel kritisieren! Das Einzige, was mir fehlt, ist die IP Zertifizierung sowie kabelloses Laden. Ansonsten ist es für mich aktuell das beste Gesamtpaket im Preissegment bis zu 400 €. Ich freue mich auf und über die neue A Klasse von Samsung! Daher gibt`s von mir eine klare Kaufempfehlung für das Galaxy A50 von Samsung.

Kommentieren