Die Oberklasse ist hart umkämpft und jedes Jahr aufs Neue kämpfen Samsung, Huawei und Apple um das schönste und beste Smartphone. Doch neben den genannten Herstellern gibt es noch viele andere, die auch tolle Smartphones produzieren. Der Hersteller LG ist einer davon. Mit dem V30 versucht LG in der Oberklasse wieder Fuß zu fassen.

LG hat mit dem V30 ein, meiner Meinung nach, wirklich sehr schönes und elegantes Smartphone auf den Markt gebracht. Es macht nicht nur optisch etwas her, sondern spielt auch technisch ganz weit vorne mit – und muss sich vor dem Samsung Galaxy S9 oder Huawei P20 nicht verstecken.

Verpackung und Lieferumfang

LG bleibt sich selbst treu und liefert das LG in einer schlichten schwarzen Verpackung mit dem Aufdurck „V30“ aus, darin sind die wichtigsten Informationen wie Serien- & IMEI-Nummer zu finden.

Im Inneren befindet sich neben dem Smartphone noch ein Putztuch, Quick-Start-Guide, eine Nadel zum Einlegen der SIM- & Speicherkarte, ein Netzstecker und das USB-Type-C-Daten- bzw. Ladekabel. Im Lieferumfang ist auch ein qualitativ sehr hochwertiger Kopfhörer von B&O enthalten.

Design und Verarbeitung

Das V30 von LG ist den edlen Farben Cloud Silver Moroccan Blue erhältlich. Das Smartphone fühlt sich sehr hochwertig an. Alle Tasten lassen sich problemlos bedienen und haben einen außergewöhnlich guten Druckpunkt.

LG hat bei seinem V30, wie auch schon beim LG G6, den Fingerabdrucksensor in der Power-Taste integriert, die sich leicht unterhalb der Dual Kamera auf der Rückseite des Smartphones befindet. Auf der Seite links können Sie den Lautstärke einstellen. Rechts oben befindet sich ein ein 3,5mm Klinkenanschluss.

Das LG V30 ist nach IP68 vor dem Eindringen von Wasser und Staub geschützt und besitzt sogar den Militärstandard MIL-STD-810G. Somit ist das V30 nicht nur edel und elegant, sondern auch hart im Nehmen.

Software und Akku

Ausgeliefert wird das LG V30 mit der Android Version 7.1.2 – inkl. Sicherheitspatch vom 1. November 2017, die von LG durch die hauseigene Benutzeroberfläche angepasst wurde. Somit benötigt das System ca. 14 GB von den insgesamt 64 GB. Die Benutzeroberfläche wirkt sehr bunt aber aufgeräumt und man findet sich leicht zurecht. Das Smartphone lässt sich durch zweimal tippen auf das Display entsperren oder mittels Gesichtserkennung bzw. über den Fingerabdrucksensor. Die Gesichtserkennung sowie der Fingerabdrucksensor funktionieren schnell und zuverlässig.

Aktuell ist das Software-Update auf Android Oreo 8.0 mit dem Sicherheitspatch vom 1. März 2018 verfügbar und steht zum Download bereit. Durch das Update sind Sie nicht nur auf dem neuesten Stand, sondern könnnen auch QLens und Ihre Kamera als AI-Kamera verwenden. QLens wird auch der Amazon Assistent installiert. Somit erhält auch das V30 den Zweitnamen „ThinkQ“. Zur aktuellen Performance ist zu sagen: nichts ruckelt, alles läuft flüssig – selbst mit aufwendigen 3D-Spielen oder Anwendungen hat das Smartphone keine Probleme. Hier zeigt der Qualcomm Prozessor in Kombination mit den 4 GB RAM seine Stärken.

Im LG V30 ist ein 3300 mAh Li-Ion Polymer Akku verbaut, der schnelllade-fähig ist und Sie auf jeden Fall durch den Tag bringt. Falls nicht, ist das Smartphone nach kurzer Ladezeit wieder Einsatz bereit. Neben der klassischen Technik zum Laden mittels Kabel unterstützt das V30 auch kabelloses Laden.

Display und Kamera

LG verbaut in seinem V30 ein OLED-Full-Vision-Display mit QHD+ Auflösung von 2.880×1440 Pixel. Das Display des V30 zählt meiner Meinung nach zu den besten, das aktuell in Smartphones verbaut wird. Das 18:9 Format liegt nicht nur gut in der Hand, sondern ist auch optimal für Filmfans.

Die Dualkamera ist mit 16 MP und einer f1.6 Blende ausgestattet. Der 120-Grad-Weitwinkel ist Teil der zweiten Linse – ihre Auflösung: 13 Megapixel. Bei guten bis sehr guten Lichtverhältnissen macht das V30 wirklich schöne Fotos, jedoch gibt es Luft nach oben im Bereich detailgetreuer Bilder. In diesem Fall ist für mich das Sony Xperia XZ2 absoluter Spitzenreiter.

Die Kamerasoftware ist übersichtlich gestaltet und kann viel. So sind neben einem manuellen Modus auch „Panorama“, „Zeitlupe“, „Fotografie von Speisen“ und weitere Modi zu finden.
Der 120-Grad -Weitwinkel erweist sich in der Praxis als überaus sinnvoll und nützlich – auch wenn er mit 13 MP etwas kleiner ausfällt als der Hauptsensor.

Fazit

Mit dem V30 hat es LG wieder geschafft in der Oberklasse anzukommen. Es verbindet hochwertige Verarbeitung mit aktueller Technik zu einem fairen Preis. Durch die tolle Zusammenarbeit von Hardware und Software ist es der ideale Allrounder, der mit einem hervorragenden Display und tollen multimedialen Eigenschaften auftrumpfen kann.
Somit ideal für all jene die gerne Netflix, YouTube oder andere Streamingdienste am Smartphone nutzen. Wer allerdings Wert auf Fotografie legt, dem würde ich zu einem Xperia XZ2 von Sony oder dem P20 Pro von Huawei raten.

Kommentieren