In meinem ersten Testbericht 2019 habe ich mir für Sie ein Smartphone ausgesucht, dessen Vorgänger durch ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis begeistert. Der Nachfolger heißt Huawei P Smart 2019. Meine Eindrücke zum neuen Mittelklasse-Smartphones von Huawei in Sachen Verarbeitung, Bedienbarkeit, Kameraqualität, und die Unterschied zum Vorgänger gibt’s in diesem Beitrag.

Unboxing

Mittlerweile typisch für Huawei:  Das P Smart 2019 wird in einer schlichten und doch eleganten, weißen Box ausgeliefert. Auf ihr befinden sich die wichtigsten Daten, z.B. der Produktname, IMEI, Seriennummer und einige Zertifizierungen.

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Smartphone noch das Simacek Toll, ein Quick Start Guide in unterschiedlichen Sprachen, ein 3,5mm Klinken Headset, ein Micro-USB-Daten- bzw. Ladekabel und ein USB-Stromadapter mit einer Leistung von 5V und 2A.

Haptik und Ersteindruck

Das P Smart 2019 von Huawei besteht aus einem Block Polycarbonat (Kunststoff), der sich keinesfalls billig anfühlt. Natürlich hätte ich es begrüßt, wenn es wie sein Vorgänger aus Metall wäre. Die Kunststoffrückseite zieht nämlich Fingerabdrücke und Kratzer magisch an und lassen sich daher kaum vermeiden. Aus diesem Grund empfehle ich definitiv ein Backcover bzw. ein Flipcase von Felixx, Huawei oder Mike Galleli.

Die erste Generation des P Smart musste noch ohne Notch auskommen und ober sowie unterhalb des Displays waren noch relativ große Displayränder zu erkennen. Das neue P Smart ist komplett  anders! Fast die gesamte Front besteht aus einem Display. Lediglich mittig oben wurde eine kleine Notch verbaut, wo die 8 MP Single-Kamera platziert wurde.

Diese ist auch für den FaceScan zuständig. Auch unterhalb ist nur noch minimal ein kleiner Rahmen zu erkennen. Ich muss sagen, mir gefällt dieses Design extrem gut – es wirkt sehr modern und gibt schon einen ersten Ausblick auf die Huawei Designsprache 2019.

Jedoch muss man auch behutsam mit seinem P Smart umgehen. Durch das randlose Display mit 6,21 Zoll, ist es sehr empfindlich und damit anfällig für Displayschäden. Daher empfehle ich auf jeden Fall ein Panzerglas anzubringen und eine Versicherung zusammen mit der Wertgarantie abzuschließen, wie es bei Hartlauer angeboten wird – um nur 5 € pro Monat sind jegliche Schäden ohne Selbstbehalt gedeckt.

Technische Ausstattung und Performance

Im Inneren des P Smart 2019 arbeitet der hauseigene Hisilicon Kirin 710 Mittelklasse-Prozessor. Dies ist eine Octa-Core CPU mit 4×2.2 Ghz und einer Mali-G51 MP4 GPU. Zusammen mit 3 GB RAM sollte das Gerät zumindest am Papier flüssig arbeiten. Im täglichen Alltag habe ich jedoch festgestellt, dass sich Apps etwas träge öffnen und sich der Bootvorgang in die Länge zieht. Das hat mich überrascht, denn Smartphones mit ähnlicher Ausstattung sind deutlich schneller.

Ich vermute, dass die hauseigene Benutzeroberfläche (EMUI 9) das Smartphone erheblich ausbremst. Es ist zu hoffen, dass Huawei hier mittels Software-Optimierung nachbessert. Zumal sogar der Vorgänger flüssiger arbeitet.
Huawei verbaut ein 6,21 Zoll großes LTPS IPS LCD Display, das mit einer Full HD+ Auflösung ausgestattet ist (1080 x 2340 Pixel). Für ein Smartphone dieser Preisklasse ist das sehr ordentlich. Die maximale Helligkeit ist auch ausreichend.

Sonstige technische Ausstattung

Zusätzlich befindet sich noch eine Kamera mit 8 MP auf der Frontseite des P Smart 2019. Sie macht den FaceScan und ist ideal für Selfies. Somit kann man das P Smart 2019 auch mittels Gesichtserkennung entsperren. Die Entscheidung des Herstellers, FaceScan zu integrieren, begrüße ich. Natürlich ist auch wieder ein Fingerprintscanner auf der Rückseite verbaut worden. Leider verbaut Huawei selbst noch im Jahr 2019 einen Micro-USB-Port. Das kann ich absolut nicht nachvollziehen. Damit unterstützt das P Smart kein Quick Charge.

So negativ ich die Entscheidung von Huawei finde einen Micro USB Port zu verbauen, so löblich ist der interne Speicher. Dieser ist mit 64 GB recht üppig ausgefallen. Dem Nutzer stehen ca. 55 GB zur freien Verfügung! Der Speicher ist zudem mittels Micro-SD bis zu 512 GB erweiterbar. Legt man eine Micro-SD-Karte in das P Smart 2019 ein, so muss man allerdings auf eine zweite Sim verzichten. Das P Smart hat zwar einen Dual-SIM, jedoch handelt es sich hier um einen Hypridschacht.

Als Software kommt Android 9.0 Pie zum Einsatz. Huawei legt über das Androidsystem noch seine Hauseigene Benutzeroberfläche EMUI in der Version 9. Diese ist sehr an Apple angelehnt – besonders für alle geeignet, die von IOS auf Android umsteigen wollen.

Kamera und verfügbare Farben

Huawei verbaut im P Smart 2019 eine Kamera mit einer Blende von f2.2 und 13 MP sowie eine zweiten Kamera mit 2 MP. Diese Kombination liefert bei guten Lichtverhältnissen durchwegs akzeptable Bilder. Die zweite Linse erlaubt damit Fotos mit Bokeh Effekt zu machen und liefert Informationen für die AI Funktion.

Über die Kameraqualität bin ich zwiegespalten. Zwar gelingen Bokeh-Aufnahmen gut, aber über die Fotos im Automatikmodus war ich enttäuscht.  Ganz egal, ob mit oder ohne AI. Die Farben wirken zwar natürlich, jedoch fehlt es an Kontrast und Tiefenschärfe. Auch wenn dies natürlich u.a. dem Preis geschuldet ist, ist hier wiederum die Konkurrenz einen Schritt weiter. Natürlich habe ich Testaufnahmen für Sie gemacht:

Testaufnahme Huawei P Smart 2019

Testaufnahme Huawei P Smart 2019

Testaufnahme Huawei P Smart 2019

Für Fotoliebhaber empfehle ich allerdings das Sony Xperia XA2. Dieses Smartphone liefert zum selben Preis bessere Ergebnisse. Huawei bietet das P Smart 2019 in drei unterschiedlichen Farben an: Midnight Black, Aurora Blue & Sapphire Blue. Die Farbe Aurora Blue erinnert ein klein wenig an die Farbe Twilight vom P20 und ist meiner Meinung nach auch die schönste.

Für wen lohnt sich das P Smart 2019?

Meiner Meinung nach lohnt sich der Umstieg von Besitzern des P Smart aus der ersten Generation nicht, da hier der technische Unterschied bis auf den Speicher nicht merkbar ist.
Das P Smart 2019 wird es meiner Meinung nach nicht leicht am Markt haben. Hier gibt es um das selbe Geld ein Sony Xperia XA2, welches zwar optisch nicht so modern wirkt, jedoch eine bessere Fotoqualität liefert. Von Huawei selbst gibt es das Y6 Prime 2018 für 179,95€, welches mit ähnlicher Ausstattung aufwartet. Und natürlich darf man das P20 lite nicht vergessen. Dieses kostet nur 30€ mehr und ist dem P Smart 2019 in Sachen Performance und Fotoqualität überlegen.

Fazit

Das P Smart 2019 ist das ideale Handy für preisbewusste Menschen, die modernes Designe, gute Verarbeitung und eine solide Kamera suchen. In Sachen Haptik und Verarbeitungsqualität braucht sich das P Smart 2019 nicht zu verstecken. Es fühlt sich extrem hochwertig an und liegt sehr gut in der Hand. Für mich zählt das P Smart 2019, zumindest in dieser Preisklasse, aktuell zu den absolut schönsten Smartphones. Mir gefällt das moderne Design sehr!
Jedoch denke ich, dass es das Smartphone schwer haben wird, da das P20 Lite für nur 30€ mehr die bessere Wahl ist. Den Testbericht zum P20 Lite gibt’s hier.

 


Technische
Daten:

Betriebssystem
Android 9.0 / EMUI 9
Display (Technik)
LTPS IPS LCD
Display (Größe, Auflösung)
6.21 Zoll, 1080 x 2340 Pixel
Prozessor
Hisilicon Kirin 710
Arbeitsspeicher
3 GB
Kamera (Foto, Video)
13 + 2 MP
Mobilfunk
GSM / HSPA / LTE
Bluetooth
4.2, A2DP, LE
NFC
Ja
Speicher (intern, Micro-SD)
64 GB intern (erweiterbar bis 512 GB)
Akku
3400 mAh
Gewicht
160 Gramm
Abmessungen (mm)
155.2 x 73.4 x 8 mm
IP-Zertifizierung
keine

Kommentieren