Immer mehr digitale Hilfsmittel erobern unsere vier Wände. Egal ob die smarte Steckdose, smarte Leuchte oder sogar die smarte Waschmaschine – nach und nach wird alles digital! Voll im Trend sind nun auch smarte Lautsprecher.

Für den einen Fluch und für den anderen Segen – Ich persönlich begrüße die Digitalisierung.
Aus diesem Grund habe ich mich schon vor langer Zeit  für einen smarten Lautsprecher und gegen ein klassisches Radio bzw. eine Stereoanlage entschieden.
Warum ich diese Entscheidung getroffen habe, wo die Unterschiede zwischen Bluetooth und Wireless Lautsprechern liegen und ob diese, meiner Meinung nach, eine Alternative zu den klassischen Geräten sind, möchte ich für Sie im heutigen Beitrag klären.

Unterschied Bluetooth zu Wireless

Wireless – sprich kabellose Lautsprecher gibt es viele am Markt. Dementsprechend auch viele unterschiedliche Hersteller wie z.B. Sony, Marshall, Libratone, B&O, JBL, Google, usw., welche sowohl Bluetooth als auch Wireless Lautsprecher herstellen.

Bluetooth ist eine kabellose Technik, bei der zwei Geräte ohne Kabel miteinander verbunden werden können. Jedoch funktioniert dies nur auf eine Reichweite bis maximal 100 Meter, je nach baulichen Gegebenheiten. Dies bedeutet, das Gerät, welches die Daten sendet, muss sich immer in unmittelbarer Nähe zum Empfangsgerät befinden. Ansonsten kann es bei der Wiedergabe von z.B. Musikdateien über den Speaker zu Schwierigkeiten oder gar zum Abbruch kommen.

Bei einem Wireless Lautsprecher ist dies etwas anders. Die meisten Wireless Lautsprecher haben zwar auch ein Bluetooth-Modul integriert, aber dennoch zusätzlich ein WLAN-Modul oder sogar einen integrierten Google Chromecast.
Somit muss sich der „Sender“ – z.B. das Smartphone oder das Tablet, nicht in unmittelbarer Nähe zum „Empfänger“ – etwa dem Lautsprecher, befinden. Dieser ist über WLAN mit dem Internet verbunden.

Hier gibt es natürlich, je nach Hersteller, unterschiedliche Ansätzen bezüglich der Steuerung.
Meiner Meinung nach haben beiden Techniken ihre Berechtigung.
Ich empfehle dennoch all jenen, welche den Lautsprecher nur stationär zu Hause nutzen, einen Wireless Lautsprecher. Für die mobile Nutzung eignet sich ein Bluetooth Lautsprecher eindeutig am besten.

Nachstehend möchte ich Ihnen noch meine persönlichen Empfehlungen zu einigen Lautsprechern vorstellen. Bei den einzelnen Speakern werde ich nicht genauer auf Klang und Sound eingehen, da dies den Rahmen etwas sprengen würde. Außerdem bin ich der Meinung, dass man sich seinen Favoriten unbedingt vor Ort ansehen und vor allem anhören sollte.

Libratone Zipp

Der Libratone Zipp ist ein wahres Klang- und Technikwunder. Dank seiner runden Bauform kann ein 360 Grad Sound erzeugt werden.

Man hat die Wahl, ob man den Lautsprecher über Bluetooth mit dem Smartphone bzw. Tablet oder kabellos über WLAN mit dem Internet verbindet.

Da der Libratone Zipp doch relativ schwer ist, eignet er sich eher für Zuhause als für eine mobile Nutzung.

Dank einer wirklich gut programmierten App, welche für Android und für iOS verfügbar ist, ist die Einrichtung und Nutzung wirklich einfach.

Man kann den Libratone Zipp auch komplett ohne Smartphone verwenden. Dank Spotify Connect ist es z.B. möglich, seinen Spotify Account mit der Libratone Zipp zu verbinden. Über das zentrale Steuerelement, welches sich an der Oberseite des Lautsprechers befindet, wird Spotify dann ohne Smartphone gesteuert.
Aber nicht nur Spotify ist verknüpfbar, sondern auch bis zu 5 unterschiedliche online Radiosender.

Der Libratone Zipp ist auch Multiroom fähig. Dies bedeutet, dass es mittels der Libratone App möglich ist, mehrere Libratone Produkte miteinander zu koppeln.
Angenommen, man hat einen Libratone Zipp im Wohnzimmer, einen anderen Zipp oder Zipp Mini im Schlafzimmer und einen weiteren in einem anderen Raum stehen, dann ist es dank Multiroom Technik möglich, entweder alle Lautsprecher gleichzeitig zu aktivieren oder den einen zu aktivieren und dafür bei einem anderen die Wiedergabe zu beenden.

Google Home

Der Google Home ist viel mehr als nur ein Lautsprecher.
Bei Google Home wurde ein WLAN-Modul, sowie der Google Sprachassistent integriert. Somit lässt sich nicht nur die Musikwiedergabe mittels Sprache steuern, sondern auch, falls vorhanden, das smarte Zuhause.

Zusätzlich stehen noch weitere Funktionen zur Verfügung. Er informiert beispielsweise über das Wetter, die aktuelle Verkehrslage oder andere News aus aller Welt.
Den Speaker einfach mit den Worten: OK GOOGLE aktivieren und losfragen.

Die Einrichtung von Google Home kann einfacher nicht sein. Mittels der zugehörigen App lässt sich der Lautsprecher mit dem Internet verbinden und konfigurieren.

Der Google Home eignet sich allerdings nur für die Nutzung zu Hause, da ein fixer Stromanschluss benötigt wird.

JBL Playlist 150

Der JBL Playlist 150 hat nicht bloß ein WLAN- Modul integriert, sondern auch den Google Chromecast.
Somit ist die direkte Wiedergabe von diversen Cast fähigen Diensten wie Spotify, Deezer, Google Play Musik oder anderen möglich.
Durch die Integration des Google Chromecast lässt sich der JBL Playlist 150 Lautsprecher natürlich auch mittels Sprache steuern. Einzige Voraussetzung hier ist ein Google Home oder Home Mini.
Auch bei diesem Gerät ist es möglich, die Musik gleichzeitig auf mehren Lautsprechern wiederzugeben, sofern im Haushalt mehrere Cast fähige Lautsprecher vorhanden sind.

Der JBL Playlist ist ebenso für den Einsatz in den eigenen vier Wänden gedacht, da auch er einen fixen Stromanschluss benötigt.

Sony SRS-XB31

Sony hat mit dem SRS-XB31 einen preislich sehr interessanten Bluetooth Lautsprecher auf den Markt gebracht.

Dieser Speaker eignet sich bestens für die Verwendung im Außenbereich. Dank seines widerstandsfähigen Gehäuses und der IP67 Zertifizierung, ist er für jede Situation bestens gerüstet.
Selbst ein kurzes Untertauchen in Wasser hält der Lautsprecher des japanischen Konzerns aus.

Dank des großen Akkus mit einer Laufzeit von 24 Stunden steht der Party im Freien nichts mehr im Wege.

Neben der klassischen Verbindung mittels Bluetooth ist es auch noch möglich, die Music Center App von Sony zu nutzen. Über diese kann die Playlist verändert, der Speaker gesteuert oder diverse Soundprofile aktiviert bzw. verändert werden.

Fazit

Meiner Meinung nach gibt es bei der Frage ob Bluetooth oder WLAN Lautsprecher kein Besser oder Schlechter bzw. Richtig oder Falsch. Vielmehr gibt es für jede der beiden Techniken einen optimalen Einsatzbereich.

Die WLAN Technik ist, so finde ich, besser für die Verwendung daheim zu empfehlen und die Bluetooth Variante eindeutig zur mobile Nutzung gedacht.

Zu den Lautsprechern muss ich sagen, dass es auch hier je nach individuellem Bedürfnis und Einsatzbereich unterschiedlich gut geeignete Modelle gibt. Mein Tipp daher: Besuchen Sie uns in einem unserer Hartlauer Geschäfte, machen Sie sich ein Bild von den vielen tollen Produkten und lassen Sie sich vor Ort beraten.

Ich persönlich würde für das Eigenheim den Libratone Zipp empfehlen und für die mobile Nutzung entweder den Sony SRS-XB13 oder den JBL Charge in der 4ten Generation.

Kommentieren