> Die nächsten Themen

Virtual Reality
Frag den Profi
und viel, viel mehr...

> Die beliebtesten Beiträge

05.06.2014
Eine Frage, mit der unser Team häufig konfrontiert ist, ist das Thema des begrenzten … mehr >
12.04.2014
Samsungs Galaxy Grand Neo bringt mit seinem 5,01 Zoll (12,73cm) Display und seinem … mehr >
09.03.2015
Mit dem Samsung Galaxy Core Prime bringt der südkoreanische Smartphonegigant ein Gerät … mehr >

> Die neuesten Kommentare

Ein Preisvergleich wäre noch interessant. mehr >
Der Letzte Satz ist zweimal geschrieben! Ansonsten Schöner Artikel :) mehr >

> Wöchentliche Umfrage

TomTom Spark 3

Geraldo

Die letzten beiden Wochen hatte ich die Sportuhr „TomTom Spark 3“ zum Testen in meiner Obhut. Das Modell lässt bei Hobbysportlern wenig Wünsche offen und mich hat sie täglich immer wieder aufs Neue zum Aktivsein motiviert.

TomTom-Spark3Die TomTom Spark 3 ist eine Sportuhr, die Hobbysportler glücklich macht. Sie ist wasserdicht und mit eingebautem Pulssender ausgestattet. Die 50 Gramm leichte Fitnessuhr ist im Alltag und bei sportlicher Betätigung auf dem Handgelenk kaum zu spüren. Das Armband mit Klickverschluss hält die TomTom Spark 3 bei allen Aktivitäten sicher am Handgelenk.

Die sehr übersichtliche TomTom-App ist schnell aus dem Appstore heruntergeladen und die Uhr sofort mit dem Handy verbunden.

Das OLED-Display mit einer Auflösung von 144×168 Pixel ist mit einem kratzfesten Gorillaglas geschützt. Die Anzeige ist auch bei Sonneneinstrahlung sehr gut lesbar. Eine automatische Beleuchtung gibt es nicht. Die Beleuchtung schaltet sich aber durch Abdecken des Displays ein. Die Uhr bietet standardmäßig verschiedene Sportmodi wie Laufen, Radfahren, Indoortraining und Schwimmen an.

Bei meinem Test nutzte ich den Lauf-Modus. Zum Testen wählte ich eine mir bekannte Distanz von fünf Kilometer, die von der TomTom Spark 3 sehr genau angezeigt wurde.

Die Pulsanzeige spielte anfangs etwas verrückt, pendelte sich aber nach etwa fünf Minuten auf eine relativ genaue Messung ein. Die Werte waren praktisch ident mit meiner zusätzlich mitgeführten Laufuhr mit HF-Gurt.

Ich finde es schon sehr bequem für die Pulsmessung auf den lästigen Gurt verzichten zu können und trotzdem ein sehr gutes Ergebnis zu erhalten.

Eine weitere Funktion ist die Aufzeichnung der Schlafdauer, die ebenfalls ziemlich genau funktionierte.

Auch mit der Akkuleistung war ich sehr zufrieden. Trotz etlicher Aktivitäten kam ich eine knappe Woche ohne Aufladen durch.

Die Bedienung der TomTom Spark 3 ist denkbar einfach: Über einen großen Button, der in das Armband integriert ist, lässt sich durch das Menü links, rechts, auf und ab steuern. Die Funktionen sind größtenteils selbsterklärend.

Auch die Auswertungen der gemachten Workouts sind auf der Uhr abrufbar. Je nach Sportart werden die Dauer, die zurückgelegte Strecke, die durchschnittliche Herzfrequenz und verbrauchte Kalorien angezeigt – natürlich noch bequemer und übersichtlicher passiert das auf der kostenlosen TomTom-App.

Fazit:

Die TomTom Spark 3 ist eine sehr gute Sportuhr und ist für jeden Hobbysportler ein hervorragendes Instrument. Einziges Manko – wenn überhaupt – ist das Fehlen der Übertragung von Smartphone-Nachrichten.

Tagged with: , ,
Posted in Testberichte

0 Kommentare