> Die nächsten Themen

Virtual Reality
Frag den Profi
und viel, viel mehr...

> Die beliebtesten Beiträge

05.06.2014
Eine Frage, mit der unser Team häufig konfrontiert ist, ist das Thema des begrenzten … mehr >
12.04.2014
Samsungs Galaxy Grand Neo bringt mit seinem 5,01 Zoll (12,73cm) Display und seinem … mehr >
09.03.2015
Mit dem Samsung Galaxy Core Prime bringt der südkoreanische Smartphonegigant ein Gerät … mehr >

> Die neuesten Kommentare

Ein Preisvergleich wäre noch interessant. mehr >
Der Letzte Satz ist zweimal geschrieben! Ansonsten Schöner Artikel :) mehr >

> Wöchentliche Umfrage

Smartphone-Fotografie im Urlaub

Der Handyexperte

Wie schon die kürzlich durchgeführte Hartlauer-Studie “So fotografiert Österreich!” gezeigt hat, fotografieren wir gerne auch im Urlaub mit dem Smartphone. Nachdem die Sonne gerade besonders kräftig lacht und die Hauptsaison uns zum Ausspannen an die schönsten Plätze lockt, haben wir einige Tipps für die Smartphone-Fotografie zusammengestellt.

shutterstock_174111221Doch zuerst einige Details aus der Hartlauer-Studie:

512 online befragte Personen zwischen 14 und 69 Jahren, die hinsichtlich Geschlecht, Alter, Bundesland, Ausbildungsniveau und Haushaltsgröße der österreichischen Gesamtbevölkerung entsprechen, haben einen untrüglichen Eindruck bestätigt: Auch am Urlaubsort rangiert das Smartphone als bevorzugtes Gerät zum Fotomachen auf Platz 1. Mit 73, 1 % der Befragten, die sich für diese Variante entscheiden, ist das eine wirklich beachtliche Zahl – getoppt nur von einem weiteren Detail: Bei den 14- bis 19-Jährigen steigt dieser Wert sogar noch auf 83,2 %! Weiters interessant: Rund ein Fünftel (20,9 %) der Befragten sind Mischtypen, die im Urlaub auf einen Mix aus Kompaktkamera und Smartphone setzen.

Nun zu den Tipps für die Smartphone-Fotografie:

Allgemeines

Natürlich gelten auch bei der Smartphone-Fotografie grundsätzliche Fotografie-Regeln, wie der Goldene Schnitt (wo Bildmotive nach der Regel 2/3 : 1/3 gewichtet werden). Schöne Bilder gelingen auch, wenn man in neun Quadraten denkt und beispielsweise eine Landschaftsaufnahme mit einem Detail links unten spannender wirken lässt.

Wer seine Aufmerksamkeit Richtung Horizont lenkt, sollte darauf achten, dass er immer gerade fotografiert wird. Sonst ist das menschliche Auge irritiert.

Will man Größenverhältnisse oder Höhen (z.B. bei Bergwanderungen, Wasserfällen oder Schluchten) gut in Szene setzen, ist ein alter Trick einen Ankerpunkt (z.B. Gebüsch, Felsen, Mensch) in den Vordergrund zu rücken.

Innen- und Nachtaufnahmen
Gerade im Urlaub hat man Muße für Museums- oder Kirchenbesuche und/oder die Schlafenszeit verschiebt sich nach hinten. Imposante Kunstwerke, ein abendlicher Strandspaziergang, beleuchtete Sehenswürdigkeiten oder ein Candle-Light-Dinner wollen optimal in Erinnerung behalten werden. Gut, wenn Farbtemperatur, Fokus, ISO-Werte und Belichtungsdauer eingestellt werden können. Tipp: Schon vor dem Urlaub Automatik-Funktionen durchforsten. Indoor, Schaufenster, Nachtaufnahme, Candlelight, Feuerwerk … können wertvolle Dienste leisten.

Urlaubs-Selfie
Die richtige Inszenierung bringt’s: Gesichter wirken aus der Vogelperspektive schlanker. Breite Gesichtsformen werden am besten mit einer seitlichen Aufnahme kaschiert. Beine im Sand wirken schlanker, wenn man sie anspannt und die Kamera im richtigen Winkel hält (z.B. Im Stehen Kamera senkrecht halten und oberen Bildrand möglichst nah an der Hüfte ansetzen). Selfie-Stick oder Weitwinkellinse helfen bei ausladenden Motiven oder Personengruppen. Tipp: Nachsehen, ob das Smartphone einen Beauty-Modus hat, der gleich nach dem Shot ein retuschiertes Bild speichert.

CEWE TIPPS Smartphone-FotografieNahaufnahme
Momentaufnahmen mit den eigenen Kindern, Einheimische oder auch exotische Tiere und Pflanzen sind emotionale Erinnerungen, die oft aus der Nähe am besten funktionieren. Deshalb möglichst nah herantreten und mit Weitwinkel-Linse interessante Bildeffekte erzielen. Außerdem können auch mit dem Smartphone Belichtungszeiten variiert werden. CEWE-Tipp: Auf den Zoom sollte man eher verzichten, weil die Bildqualität meist stark beeinträchtigt wird. Möglichst nahe ran (“Turnschuhzoom”) oder Bildausschnitt zuhause per Software auswählen.

Panorama

Ein außergewöhnliches Format für den Rundumblick in wunderschöne Urlaubsdestinationen. Wer diese Bilder allerdings später ausarbeiten möchte, sollte auf die Bildqualität achten. CEWE-Tipp: Schießen Sie zusätzlich das Panorama noch mit Einzelfotos. Man kann es im Nachhinein mit entsprechender Software (z.B. Autostich) auf dem Smartphone oder dem PC zusammenfügen und als CEWE-Poster oder CEWE-Wandbild ausarbeiten lassen.

Hilfreiche Accessoires

Mit Selfie-Stick (bitte auf Menschen und Kunstwerke in der Umgebung achten! Einige Museum haben die praktischen Helfer bereits verboten.), Klemmstativ und wasserdichte Hüllen sind ein sicherer Weg zu unvergesslichen Aufnahmen.

Tagged with: , ,
Posted in Guter Rat ist gratis

0 Kommentare