> Die nächsten Themen

Virtual Reality
Frag den Profi
und viel, viel mehr...

> Die beliebtesten Beiträge

05.06.2014
Eine Frage, mit der unser Team häufig konfrontiert ist, ist das Thema des begrenzten … mehr >
12.04.2014
Samsungs Galaxy Grand Neo bringt mit seinem 5,01 Zoll (12,73cm) Display und seinem … mehr >
09.03.2015
Mit dem Samsung Galaxy Core Prime bringt der südkoreanische Smartphonegigant ein Gerät … mehr >

> Die neuesten Kommentare

Ein Preisvergleich wäre noch interessant. mehr >
Der Letzte Satz ist zweimal geschrieben! Ansonsten Schöner Artikel :) mehr >

> Wöchentliche Umfrage

Samsung Gear 360: Endlich da!

Riesi R

Am MWC 2016 in Barcelona war sie eines der heiß umschwärmtesten Gadgets: Der Vorstellung der Samsung Gear 360 im Frühjahr folgt pünktlich vor Weihnachten die Ankunft im Handel. Ich habe mir angesehen, was die 360 Grad Kamera kann.

samsung_gear360_20161010_134343

Die Samsung Gear 360 sieht aus wie ein etwas zu groß geratener Golfball. Jeweils auf der gegenüberliegenden Seite ist eine Fisheye-Linse. Jede Linse deckt einen Bereich von 180 Grad sowohl horizontal als auch vertikal ab. Das Endergebnis ist eine vollständige 360-Grad-Aufnahme als Foto oder Video.

Auf der rechten Gehäuseseite befindet sich der Power Button, der zugleich auch als Zurückknopf fungiert. Darüber befindet sich der Menü-Knopf. Auf dem kleinem 0,5 Zoll PMOLED-Display werden Akku-Ladestand, Aufnahme-Modi, Einstellungen und der freie Speicherplatz angezeigt. Die Record-Taste ist gleich über dem kleinem Display.

Unter einer Klappe an der linken Seite befinden sich der MicroSD-Karten-Slot, der Micro-USB Anschluss sowie der wechselbare Akku. Die Abdeckung verfügt zwar über eine Dichtung, die Samsung Gear 360 ist aber dennoch nicht komplett wasserdicht, sondern lediglich spritzwassergeschützt und staubfest.

Im Lieferumfang enthalten ist auch ein kleines Dreibeinstativ, das sowohl als Standfuß oder auch bequem zum Filmen aus der Hand verwendet werden kann. Weil die Samsung Gear 360 über ein Standard-1/4-Zoll-Kameragewinde verfügt, können Sie diese auf fast jedes Kamerastativ schrauben.

Bildqualität

Die Dual-Cam nimmt Videos mit bis zu 3840 x 1920 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde – also in Ultra HD – auf. Fotos sind mit 30 Megapixel bei Verwendung beider Linsen möglich. Die Samsung-Kamera macht zum Teil traumhaft schöne Bilder und Clips und das nicht nur bei Tageslicht, sondern auch unter schlechteren Bedingungen, etwa in Innenräumen. Zwar ist hier ein leichtes Rauschen sichtbar, allerdings noch nicht so stark, dass es störend wäre. Wichtig ist auch, dass man eine ruhige Hand hat – bei schnellen Bewegungen wird einem sonst beim Anschauen mit der VR Brille schnell übel.

Akku

Der austauschbare Akku mit 1.350 mAh hält im Betrieb ungefähr eine Stunde. Nach wenigen Minuten Inaktivität schaltet sich die Kamera selbst aus, um den Akku zu schonen.

Sharing

Wenn es Zeit ist, dass auch andere an Ihrem 360-Grad Videos teilhaben sollen, gehen Sie einfach in der Samsung Gear 360 App auf Senden und schon kann man das Video auf Facebook oder Youtube teilen. Wer es sich lieber auf seiner Gear VR Brille ansieht, speichert sich das Video am Smartphone ab, Handy in die Brille gesteckt und schon kann’s losgehen.

Technische Daten
Kamera
2 x 15 MP Fisheye
Display
0,5 Zoll, 72 x 32 (PMOLED)
Bildprozessor
DRIMe5s
Speicher
MicroSD bis 200 GB
Video
beide Linsen: 3.840 x 1.920 Pixel (30fps)
Foto
beide Linsen: 30 MP (7.776 x 3.888)
Akku
1.350 mAh, wechselbar
Konnektivität
WLAN-ac, WiFi-Direct, Bluetooth 4.1, NFC
Maße
Gewicht 153 g, Größe 66,7 x 56,2 x 60 mm
Tagged with: , , ,
Posted in Smartphones

0 Kommentare