> Die nächsten Themen

Virtual Reality
Frag den Profi
und viel, viel mehr...

> Die beliebtesten Beiträge

05.06.2014
Eine Frage, mit der unser Team häufig konfrontiert ist, ist das Thema des begrenzten … mehr >
12.04.2014
Samsungs Galaxy Grand Neo bringt mit seinem 5,01 Zoll (12,73cm) Display und seinem … mehr >
09.03.2015
Mit dem Samsung Galaxy Core Prime bringt der südkoreanische Smartphonegigant ein Gerät … mehr >

> Die neuesten Kommentare

Ein Preisvergleich wäre noch interessant. mehr >
Der Letzte Satz ist zweimal geschrieben! Ansonsten Schöner Artikel :) mehr >

> Wöchentliche Umfrage

Samsung Galaxy Tab 4 – Einsteiger-Tablet mit Ansprüchen

W Rap

Ab und an kommt es ja tatsächlich vor, dass man Menschen sieht, die sich ihr Tablet ans Ohr halten. Rein die Vorstellung ist schon komisch, es passiert aber wirklich. Das liegt wohl daran, dass es Hersteller gibt, die Tablets bauen, mit denen man auch telefonieren kann. Unter anderem die Galaxy-Tab-Reihe von Samsung. Ob man sich mit dem neuen Tab 4 der Koreaner auch zum Tab-Telefonier-Kasper machen kann, erfahrt ihr in meinem Test.

Leistung

Eines gleich mal vorweg: Auch wenn das Galaxy Tab 4 von Samsung kommt: Es handelt sich hier um ein Einsteigergerät. Sowohl was den Preis, als auch was die Ausstattung betrifft. Ein Quadcore-Prozessor mit 1,2 Ghz, 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 Gigabyte interner Speicher (mit Micro-SD-Karte erweiterbar) sollten für die „Surf- und Unterhaltungszentrale“  auf der Couch reichen.

Tun sie auch – wenn man sich mit Musik streamen, Einkäufe tätigen, E-Mails checken, YouTube-Videos und kleineren Streams begnügt. All diese Tätigkeiten hat das Samsung Galaxy Tab 4 in meinem Test locker geschafft. Das Tablet läuft in aller Regel schnell und ohne Ruckeln. Apps starten schnell und auch anspruchsvollere Spiele laufen meist flüssig. Die Leistung des Samsung Galaxy Tab 4 reicht also für die allermeisten Anwender absolut aus.

Samsung_Galaxy_Tab4_SM-T530_front_white_01Optik

Optisch macht das Tab 4, wie schon seine Vorgänger, eine gute Figur. Speziell das neue Material der Rückseite gefällt und wirkt wertiger als das des Vorgängers. Das Tab 4 hat zudem ein wenig abgespeckt, denn es ist mit 495 Gramm rund 20 Gramm leichter als das Tab 3. In punkto Handling habe ich ebenfalls nichts auszusetzen.

 

Display

Anders ist das beim Display und bei der Kamera. Die Farbgebung des 10,1 Zoll großen Displays ist zwar kräftig und auch von der Seite lässt sich das Display noch gut ablesen.  Die Bedienung mit den Fingern funktioniert absolut problemlos. Die Oberfläche neigt leider schnell dazu, zu verschmieren.

Mein Hauptkritikpunkt ist allerdings die Auflösung: Lediglich 1280 x 800 Pixel und 149 ppi (Pixeldichte). Diese Werte sind für ein Samsung Galaxy Tab einfach zu wenig.

Kamera

Ich hätte mir auch mehr erwartet als eine 3 Megapixel Hauptkamera auf der Rückseite des Gerätes. Klar, für den ein oder anderen Schnappschuss reicht das schon, dennoch wäre hier, wie bei anderen Herstellern auch, mindestens eine 5 MP Kamera angebracht. Selfies knipst das Tab 4 übrigens mit einer 1,3 MP Frontkamera. Vergeblich habe ich einen LED-Blitz gesucht. Damit kann das Tab 4 leider nicht aufwarten. Die Bildqualität hat sich diesen Leistungsdaten angepasst: Die Bilder konnten mich nicht vom Hocker hauen. Okay fand ich immerhin die Zeit beim Auslösen und Fokussieren.

Samsung_Galaxy_Tab4_SM-T530_front_black_01Software

Was mir gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass auf dem Galaxy Tab 4 mit Android 4.4.2 die aktuellste Version des Google-Betriebssystems läuft. Darüber liegt Samsungs eigene Touchwiz-Oberfläche.

Akku

Samsung hat dem Tab 4 einen 6.800 mAh starken Akku verpasst, der (wie bei Tablets leider allgemein üblich) nicht austauschbar ist. Bei der Ausdauer hat mich das Gerät positiv überrascht. Über den Tag zu kommen ist eigentlich nie ein Problem, sofern man nicht stundenlang anspruchsvolle Spiele laufen lässt oder YouTube-Videos schaut.

Es telefoniert ;-)

Der Klang der Stereoboxen, die innen an den Seiten angebracht sind, ist okay. Für den Normalgebrauch – wie Musikhören – absolut ausreichend, wie ich finde. Außer man telefoniert mit dem Tab 4, womit die offene Frage beantwortet wäre:  Ja, es kann telefonieren. Allerdings sollte man eher zu einem Headset greifen, denn die Tonqualität ist nicht berauschend.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Samsung Galaxy Tab 4 definitiv in die Sparte anspruchsvolles Einsteigergerät einzuordnen ist. Das Tab kann alles, was am Markt gerade Standard ist. Es ist von der Arbeitsleistung her gut ausgestattet.

Die beiden kleinen Mängel sind die Displayauflösung und Kamera. Dennoch war ich mit dem Gerät insgesamt zufrieden. Auch preislich passt das Tablet: Immerhin kommt es aus dem Hause Samsung und ist kein NoName-Produkt.

Tagged with: ,
Posted in Tablets, Testberichte

0 Kommentare