> Die nächsten Themen

Virtual Reality
Frag den Profi
und viel, viel mehr...

> Die beliebtesten Beiträge

05.06.2014
Eine Frage, mit der unser Team häufig konfrontiert ist, ist das Thema des begrenzten … mehr >
12.04.2014
Samsungs Galaxy Grand Neo bringt mit seinem 5,01 Zoll (12,73cm) Display und seinem … mehr >
09.03.2015
Mit dem Samsung Galaxy Core Prime bringt der südkoreanische Smartphonegigant ein Gerät … mehr >

> Die neuesten Kommentare

Ein Preisvergleich wäre noch interessant. mehr >
Der Letzte Satz ist zweimal geschrieben! Ansonsten Schöner Artikel :) mehr >

> Wöchentliche Umfrage

Netgear Arlo HD Security Camera

St.PaulXX

Die letzten Tage habe ich mich mit der kabellosen HD Security Kamera Netgear Arlo befasst. Gedacht ist sie für die kabellose Videoüberwachung im In- und Outdoorbereich – die Überwachungskamera wird mit vier Batterien CR123 betrieben.

Wer gerne wissen möchte, was nachts im eigenen Garten abgeht, welche Tiere oder sonstige Gestalten in der Dämmerung vor dem Haus herumschleichen, ist mit einer HD-Security-Kamera wie der kabellosen Netgear Arlo gut beraten.

Die Kamera hat IP65-Standard. Das bedeutet, sie ist regenresistent und auch staubdicht, womit einem Aufenthalt im Freien nichts im Wege steht.

Im Package inklusive sind auch zwei Magnethalterungen, damit man die Kamera an unterschiedlichen Positionen anbringen kann.

Es ist wirklich einfach, das System zu installieren:
Netgear_Arlo1Als erstes nimmt man sein Smartphone (egal ob Android oder iOS) zur Hand, geht in den Playstore/Appstore und startet den Download der „Arlo“-App.

Danach erstellt man – wie mittlerweile meistens üblich – ein Benutzerkonto (bestehend aus E-Mail-Adresse und Passwort). In der App kann die Kamera auch benannt werden (z.B. Garten), was besonders praktisch ist, wenn man mehrere einsetzt und die App möglichst übersichtlich haben will.

Netgear_Arlo2Die Basisstation der Netgear Arlo, die das Videosignal der Kamera einfängt, wird an der Steckdose angesteckt. Das Netzwerkkabel wird wird mit dem zuhause vorhandenen Internetrouter (Webgate, Hui Tube etc.) verbunden. Man hält für mehrere Sekunden die „SYNC“-Taste auf der Seite der Station und danach die „SYNC“-Taste auf der Kamera.

Danach wählt man noch sein „Abo“ aus: standardmäßig BASIC = sieben Tage automatische Speicherung von Videos in der ARLO-Cloud (bis zu 1GB) für bis zu fünf Videokameras und kostenlosem Support von Netgear für 90 Tage.Netgear_Arlo4

Nach diesen Schritten steht dem Überwachen des eigenen Zuause nichts mehr im Weg. Ob Wohnung oder (Ferien-)Haus – mit Netgear Arlo ist man immer up to Date, was sich gerade daheim tut.

Per App oder E-Mail bekommt man eine Benachrichtigung, sobald eine Bewegung erkannt wird.

Die Kamera (mit Nachtsicht und Bewegungssensoren) nimmt in einer HD-Bildqualität von 720p auf. Die Videos können im Livestream oder in der Cloud angesehen werden.

Die Batterielaufzeit wird seitens Netgear mit bis zu sechs Monaten angegeben. Die tatsächliche Batterielaufzeit ist natürlich von den Witterungsbedingungen abhängig.

Laut Hersteller ist eine kabellose Videoübertragung von bis zu 100 Metern im Außenbereich möglich. In der Realität sind es meistens einige Meter weniger, da ja auch „Hindernisse“ wie Mauern, Bäume, Decken und Co. das Signal mindern.

Der Preis liegt zwischen 229, 95 und 479, 95 Euro. Es sind verschiedene Kombinationenvon Netgear Arlo erhältlich: Set mit 1 Kamera, mit 2 Kameras, mit 3 Kameras.

Benötigt man im nachhinein eine zusätzliche Kamera gibt es diese ebenso wie diverse Schutzhüllen aus Silikon zu kaufen.

Lieferumfang Netgear Arlo:
1x Stromkabel
1x Netzwerkkabel
2x Magnethalterung
1x Arlo Kamera
1x Arlo Empfangsstation
4x Batterien
1x Bedienungsanleitung

Fazit: Klarer Kauftipp von mir, da man auch als Nicht-Techniker die Kamera leicht installieren kann!

Tagged with: , ,
Posted in Testberichte

0 Kommentare