Heute war es soweit: Der weltgrößte Handyhersteller Samsung präsentierte seine neuen Top-Smartphones Galaxy S7 und S7 edge beim Unpack-Event am Mobile World Congress (MWC) in Barcelona der Öffentlichkeit. Wir waren live dabei und durften die beiden Geräte vor Ort ausführlich testen. Unseren ersten Eindruck möchten wir euch nicht vorenthalten.

Elegant und robust

Sowohl das Galaxy S7 als auch das S7 edge verfügen über ein extrem hochwertiges Gehäuse aus Metall und Gorilla Glas. Die brandneuen Modelle sind zwar etwas schwerer als ihre Vorgänger, dafür aber wasser- und staubdicht. Auch dürfte sich Samsung die Kritik an den S6-Modellen zu Herzen genommen haben, denn mit dem S7 feiert der SD-Kartenslot ein Comeback. So kann der 32 GB große interne Speicher je nach Bedarf flexibel erweitert werden.

Die Ausstattung der beiden S7-Modelle ist nahezu ident, lediglich bei den Abmessungen, der Akkukapazität und dem Display gibt es Unterschiede. Während das Galaxy S7 über einen klassischen 5,1 Zoll großen Bildschirm verfügt, wurde dem S7 edge ein spektakuläres, an zwei Seiten gebogenes Display (dual edge) verpasst. Die Super-AMOLED Displays beider Modelle überzeugen mit scharfer, farbintensiver Darstellung und beeindruckenden Kontrasten.

Samsung-GalaxyS7Virtuelle Realität wird Realität

Mit der siebenten Generation der erfolgreichen Galaxy-Reihe setzt Samsung erstmals voll auf Virtual Reality, denn gemeinsam mit der Brille Gear VR wird das S7 zum revolutionären Mobile Virtual Reality Headset. Lebensechte und spannende VR Spiele warten künftig darauf, erforscht zu werden.

Auch die Integrationsmöglichkeiten für Samsung Smartwatches wie die Gear S wurden optimiert und vereinfacht. Dies dürfte insbesondere bei Fitness-Fans für Begeisterung sorgen.

Die Kamera: State of the Art

Fokus auf das Wesentliche – das dürfte die Intention von Samsung in Sachen Kamera gewesen sein. Vom Megapixel-Wahn der Vergangenheit hat man sich verabschiedet, die Hauptkamera der S7-Modelle kommt mit 12 Megapixel aus (im Vergleich zu 16 MP bei den S6-Modellen). Das ist aber mehr als ausreichend, denn die Dual Dioden Kamera sorgt für gestochen scharfe Bilder – auch bei wenig Licht oder schnell bewegenden Motiven.

Die Frontkamera liefert 5 Megapixel und ermöglicht damit ebenfalls detailreiche Aufnahmen in guter Qualität. Selfie-Fans dürften v.a. von den zahlreichen Zusatzfunktionen – von Videocollagen über Gruppen-Selfies bis hin zur Beauty Face-Funktion – begeistert sein.

Wer das Samsung Galaxy S7 oder das S7 edge vorbestellen möchte, kann dies bei Hartlauer unter folgendem Link tun: http://goo.gl/h4LBT9

Kommentieren