> Die nächsten Themen

Virtual Reality
Frag den Profi
und viel, viel mehr...

> Die beliebtesten Beiträge

05.06.2014
Eine Frage, mit der unser Team häufig konfrontiert ist, ist das Thema des begrenzten … mehr >
12.04.2014
Samsungs Galaxy Grand Neo bringt mit seinem 5,01 Zoll (12,73cm) Display und seinem … mehr >
09.03.2015
Mit dem Samsung Galaxy Core Prime bringt der südkoreanische Smartphonegigant ein Gerät … mehr >

> Die neuesten Kommentare

Ein Preisvergleich wäre noch interessant. mehr >
Der Letzte Satz ist zweimal geschrieben! Ansonsten Schöner Artikel :) mehr >

> Wöchentliche Umfrage

iPhone 7: Wie innovativ ist Apple?

Riesi R

Wenn man den Namen Steve Jobs hört, denkt man nach wie vor sofort an Apple, iPhone und Innovationen. Fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple-Mastermind Steve Jobs von uns gegangen ist und Tim Cook das Ruder, des Milliardenkonzerns übernommen hat.

Böse Zungen behaupten, dass es keine wirklichen Innovationen mehr gab seit Tim Cook CEO von Apple ist. Allerdings hat sich Apples Umsatz unter der Führung von Cook in den letzten fünf Jahren fast verdoppelt. Legen die Käufer von Apple-Produkten also keinen gesteigerten Wert mehr auf Innovationen, sondern einfach auf perfekt abgestimmte geräteübergreifende Soft- und Hardware? Eine provokante Fragestellung, der ich heute auf den Grund gehen möchte. Anschauungsbeispiel ist das iPhone 7. Ich habe mit genauer angesehen, ob es wirklich ein Gerät mit extremen Neuerungen ist oder einfach nur ein Upgrade des 6s.

iphone7_610091590Performance

Beginnen wir mit der Leistung: Zum ersten Mal seit es iPhones gibt, wurde ein Quad Core Prozessor unter dem Namen A10 Fusion, und nicht wie bei den Vorgängermodellen ein Dual Core Prozessor (A9, A8) eingebaut. Dies merkt man spürbar, wenn man von einem 6s auf ein 7er umsteigt. Speziell Spielefreaks werden einen deutlichen Performance-Boost verspüren. Der Arbeitsspeicher von zwei GB ist im Vergleich zum Vorgängermodel gleichgeblieben.

iphone7_61009159Kamera

Als ich mir das erste Mal die Rückseite angesehen habe, dachte ich mir „Wow, was hat Apple mit der Kamera angestellt?“ Nicht zu übersehen ist nämlich, dass jetzt eine größere Kameralinse verbaut worden ist, wodurch die Kamera jetzt um einiges lichtstärker wird. Das heißt: Bessere Fotos auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

An der Auflösung von 12 Megapixel hat sich nichts geändert, allerdings verfügt das Gerät jetzt über einen optischen Bildstabilisator. Das ermöglicht auch Menschen mit etwas zittrigen Händen, wirklich wunderschöne Fotos zu machen.

Gehäuse

Zum ersten Mal in der Geschichte des iPhone ist das Gehäuse jetzt IP67-zertifiziert. Das heißt es ist spritzwassergeschützt und staubdicht. Meiner Meinung nach eine der wichtigsten Neuerungen, da es schon Hersteller gibt, die seit zwei bis drei Jahren IP67-zertifizierte Smartphones verkaufen und die Geräte sowieso immer anfälliger gegenüber Wasser und auch Schweiß werden.

Neu ist auch die Hometaste. Drücken gibt es nicht mehr! Etwas ungewohnt bei der ersten Verwendung ist, dass man den Homebutton nicht mehr drücken kann. Stattdessen erkennt das iPhone automatisch, wenn man es in die Hand nimmt und schaltet dabei sofort das Display ein. Man muss jetzt also nur mehr den Finger auf den Fingerprintsensor/Homebutton legen und schon ist das Gerät entsperrt. Der neue Button ist wie von Apple angepriesen sehr robust und der Fingerprint funktioniert noch besser als bei den Vorgängermodellen.

Neu in der Farbpalette von Apple ist auch das diamantschwarze iPhone 7, das mit seinem Hochglanzgehäuse aussieht, als ob Apple eigens ein iPhone für Darth Vader aus Star Wars designt hätte.

Sound

Wenn man beim neuen iPhone 7 erstmals Youtube oder sonst irgendeine Musik aufdreht, merkt man gleich, dass irgendetwas anders ist. Der Sound klingt einfach besser und lauter als bei den älteren Geräten. Das kommt daher, dass jetzt Stereolautsprecher verbaut sind und das iPhone etwa doppelt so laut ist wie das 6s.

Was mich persönlich sehr stört, ist das Apple auf den Klinkenanschluss verzichtet.

Wenn man klassisch das Handy über ein Klinkenkabel an eine Anlage anhängen möchte, funktioniert das nur mehr über einen Adapter von Lightning auf Klinke (der aber Gott sei Dank im Lieferumfang enthalten ist).
Ansonsten setzt Apple auf seine neuen AirPods, die nichts anderes sind als die altbewerten EarPods – nur kabellos.

Speicherplatz

Da es bei iPhones leider immer noch nicht möglich ist, eine MicroSD-Karte als Speichererweiterung zu nutzen, hat sich Apple jetzt zumindest durchgerungen, den Gerätespeicher zu vergrößern. Statt der üblichen 16/64/128 GB verfügt das iPhone 7 über wahlweise 32, 128 oder 256 GB – in der heutigen Zeit mit immer mehr speicherplatzfressenden Apps mehr als notwendig.

Fazit

Auch wenn das iPhone 7 nicht mit phänomenalen Innovationen punktet, ist es trotz allem wieder ein herausragendes Handy, das Apple wieder Rekordumsätze bescheren wird. Ich bin gespannt, ob man den Gerüchten glauben schenken kann und Apple nächstes Jahr das iPhone 8 auf den Markt bringt, das alle andere Geräte am Markt in den Schatten stellen soll.

 

Technische
Daten
Betriebssystem
iOs 10.0.1
Display
IPS-LC, 4,7 Zoll, 1.334 x 750 (16:9, 326 ppi)
Prozessor
Quad-Core-SoC (Apple A10 Fusion)
Arbeitsspeicher
2 GB RAM
Kamera
Back 12 MP (Quad-LED-Blitz, optischer Bildstabilisator, f/1.8), Front 7 MP (f/2.2), Video (2.160p bei 30 fps)
Akku
1.960 mAh
Speicher
32/128/256 GB intern
Sonstiges
Lightning Bluetooth 4.2, WLAN, LTE, IP67-zertifiziert
Maße
138,3×67,1×7,1 mm, Gewicht 138 g
Tagged with: , , , ,
Posted in Smartphones

0 Kommentare