> Die nächsten Themen

Virtual Reality
Frag den Profi
und viel, viel mehr...

> Die beliebtesten Beiträge

05.06.2014
Eine Frage, mit der unser Team häufig konfrontiert ist, ist das Thema des begrenzten … mehr >
12.04.2014
Samsungs Galaxy Grand Neo bringt mit seinem 5,01 Zoll (12,73cm) Display und seinem … mehr >
09.03.2015
Mit dem Samsung Galaxy Core Prime bringt der südkoreanische Smartphonegigant ein Gerät … mehr >

> Die neuesten Kommentare

Ein Preisvergleich wäre noch interessant. mehr >
Der Letzte Satz ist zweimal geschrieben! Ansonsten Schöner Artikel :) mehr >

> Wöchentliche Umfrage

Fitbit Surge: Smartes Training

Der Handyexperte

10.000 Schritte pro Tag. Das ist die Empfehlung für einen gesunden Lebensstil. Die technischen Gadgets, die perfekt dazu passen: Smartphones, Selftracking-Geräte und Smartwatches. Fitbit Surge ist eines davon.

Fitbit_Surge_Lifestyle1Immer rascher setzt sich der Trend zum Selftracking in der breiten Masse durch. Es ist modern, getätigte Schritte, absolvierte Stockwerke, Trainingseinheiten, verbrauchte Kalorien, sein Schlafverhalten, Essgewohnheiten, Pulsfrequenzen und vieles mehr aufzuzeichnen. Das gesteigerte Körperbewusstsein wird schön übersichtlich auf dem Dashboard angezeigt und bis zur Synchronisation hat man mit Fitbit Surge alles perfekt am Handgelenk im Überblick.

Schritt für Schritt

Der Einstieg zur Selbstvermessung ist einfach. Batterie ins Gerät – USB in den PC oder App am Smartphone installieren – kurzer Login mit Dateneingabe – loslegen. Das Dashboard (aus dem Englischen für Armaturenbrett) zum angelegten Profil zeigt in übersichtlichen Grafiken, was man so leistet. Die Illustrationen spornen an. Synchronisiert wird mit dem Fitbit Surge kabellos (Bluetooth 4.0). Der Akku aus Lithium-Polymer hält einige Tage. Wer auf Trainingsmotivation in der Gruppe setzen möchte, kann seine Daten via Social Media mit Freunden oder anderen Aktiven der Fitbit-Community sharen.

Fitbit_Surge_3QTR_Black_RunwithHRZone2Funktionen des Fitbit Surge

Beim GPS-Tracking werden die benötigte Zeit, zurückgelegte Strecke, die Höhenunterschiede, das Tempo und die Route auf dem Display angezeigt. Per App können Zusammenfassungen und Details analysiert werden.

Mit PurePulse-Herzfrequenz werden die Vitalwerte im Auge behalten. So kann leichter das Training gesteigert werden oder die Intensität überwacht werden. Die Zeiten des Brustgurts sind vorbei, uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und Dateninput sind ideal unterwegs.

So wie wir es mittlerweile gewohnt sind, den ganzen Tag online zu sein, ist auch mit Aktivitäten des ganzen Tages gesichert, dass nicht nur die sportlichen Einheiten aufgezeichnet werden, sondern auch die Bewegung im Büro zwischendurch oder die Wege von Zuhause in die Arbeit oder zum Einkauf. Man sieht so sehr leicht, wo Verbesserungspotential liegt bzw. bekommt ein Gespür dafür, was man im Alltag leistet.

Multisport + Smarttrack erkennt automatisch, welche Aktivität gerade ausgeübt wird. Etwas ruhiger sollte es dann im Bereich Automatische Schlaferkennung zugehen.

Fitbit Surge ist aber selbstverständlich ganz im Sinne einer Smartwatch auch ausgestattet, um als persönlicher Assistent nützliche Dienste zu leisten. So fällt in die Kategorie Benachrichtigungen + Musik die Benachrichtigung von Nachrichteneingängen und Anrufen sowie die Musiksteuerung.

Fitbit_Surge_3Q_Rear_BlackAusstattung Fitbit Surge

Fitbit Surge ist in verschiedenen Größen erhältlich. Mit an Bord sind neben GPS, 3-Achsen-Beschleunigungsmesser, 3-Achsen-Gyroskop, Höhenmesser und optischem Herzfrequenzmesser auch ein digitaler Kompass, ein Umgebungslichtsensor und Vibrationsmesser.

Fazit: Ausprobieren lohnt sich. Der Frühlingsbeginn ist ideal, um durchzustarten! Es ist faszinierend, wie schnell sich mit dem digitalen Alltags- und Trainingsbegleiter Fortschritte zeigen.

 

 

 

 

 

Tagged with: , , ,
Posted in Wearables

0 Kommentare